HOME
  BÜRO
  PROJEKTE
  GESAMT
  AUSWAHL
  KIRCHEN
  WOHNEN
  BÜRO/GEWERBE
  ÖFFENTLICHKEIT
  WETTBEWERBE
  KONTAKT
 
 

 

 

 

Aufbau Figurenfragmente Marienaltar St. Gangolf, Heinsberg

2018

   
 
     
 

Der ehemalige Marienaltar der Heinsberger St. Gangolfkirche gilt als Hauptwerk des Bildhauers Heinrich Koulen (1852-1922) und wurde im 2. Weltkrieg völlig zerstört. Die Figuren des Altares wurden jedoch gerettet und blieben im beschädigten Zustand bis zum heutigen Tage erhalten.
Im Zuge eines gestalterischen Gesamtkonzeptes wurde neben der Restaurierung und Konservierung der Figuren, ein Entwurf für eine Präsentation und Ortung der Fragmente am ehemaligen Standort des Marienaltares im Kirchenraum entwickelt.
Die erhaltenen Figuren werden an den Standorten des ehemaligen Marienaltars vor dem Wandspiegel des südlichen Seitenschiffes in und auf Konsolelementen aus Stahl positioniert. Die Konsolen mit den seitlichen Stahlflächen geben den Figuren und Figurengruppen die nötige Einfassung und vermitteln die ursprünglich plastische Tiefe wie auch die aufstrebende Wirkung des Altares.
Die Konsolelemente weisen je nach Größe der Figur mehr oder weniger Tiefe auf. Der Ort der ehemaligen Mensa und des Stipes wird durch einen weiter vorstehenden schmal angelegten Tischrahmen definiert.
Ein Behang bedeckt temporär den Mittelteil des ehemaligen Marienaltares und erinnert somit an die Schließung der Altarflügel in der Fastenzeit.

architektonisches + künstlerisches Gesamtkonzept:

Gregor Dewey | dbap dewey + blohm-schröder architekten viersen
Jürgen Drewer | architekturbezogene kunstkonzepte nettetal | www.drewer.de

Jürgen Drewer | architekturbezogene kunstkonzepte nettetal | www.drewer.de















           

           

          

           

 

 

FOTOS
BROSCHÜRE
 
 
 
     
 
01.08.2017