HOME
  BÜRO
  PROJEKTE
  GESAMT
  AUSWAHL
  KIRCHEN
  WOHNEN
  BÜRO/GEWERBE
  ÖFFENTLICHKEIT
  WETTBEWERBE
  KONTAKT
 
 

 

 

 

Umnutzung Heilig-Geist-Kapelle zur Buchhandlung, Kempen

2005

   
 
     
 

Die 1421 in Kempen erbaute Heilig-Geist-Kapelle hat in ihrem über 580-jährigen Bestehen eine wechselvolle Geschichte erlebt. Als sakraler Raum des örtlichen Hospitals in Form eines einschiffigen Hallenbaus errichtet, diente die Kapelle schon im 20. Jahrhundert als Restaurant und als Frisörsalon, ehe sie ab 1990 wieder ihrer ursprünglichen sakralen Funktion zugewiesen wurde.
Jedoch fehlten der Kath. Kirchengemeinde die finanziellen Mittel, um die Kapelle adäquat nutzen und unterhalten zu können. In der Choros Dienstleistungen für Religion GmbH fand die Gemeinde einen geeigneten Nutzer. Um die Nutzung einer christlichen Buchhandlung in das historische Gebäude zu integrieren, entwickelten wir ein Konzept, bei dem die gotische Bausubstanz unangetastet bleibt.
Der Einbau besteht aus einer nach Osten, im polygonalen Teil des Raumes offenen, freistehenden, zweigeschossigen Regalkonstruktion aus Birken-Multiplexplatten. Über eine geradläufige Treppe wird eine U-förmige Büchergalerie erschlossen. Wie in der gotischen Raumwahrnehmung bleibt die Öffnung zum Chor und ins Gewölbe dominierend. Die kubische, in massiven Holzplatten ausgeführte, selbsttragende Konstruktion verschont nicht nur Wände, Boden, Fenster und Decke vor Eingriffen, sie erreicht auch durch ihre Klarheit ein gewolltes Understatement als Anerkennung des luziden gotischen Raumes. Der frühere Altarraum bleibt grundsätzlich frei und bietet Raum für Lesungen und Musikdarbietungen. Die Galerie, gesichert mit einem transparenten Geländer, weicht an die Aussenwände zurück und reicht nur bis zur halben Raumhöhe, wo sich durch die Kapitelle eine Zäsur harmonisch ergibt. (Textauszüge: H. Wieckhorst / G. Vogler)



Choros

Schreinerei Camps

 

 

FOTOS
BROSCHÜRE
 
 
 
     
 
01.12.2015